Schlagwort-Archive: Bielerhöhe

Hochgebirgs-Skitour in der Silvretta

Skitour in der Silvretta

Eine Skitour – egal in welcher Region – ist immer etwas ganz Besonderes! Im frisch verschneiten Hochgebirge, bei herrlichem Wetter ist das ein Highlight, das wirklich Bestand hat und prägend bleibt. Die hier beschriebene Skitour ist eine wunderschöne Skitour, die allerdings ausschließlich bei absolut sicheren Lawinen- und Wetterverhältnissen in Angriff genommen werden sollte!

 

Ausgangspunkt

Ausgangspunkt für diese eindrückliche, wunderschöne Skitour ist das kleine Örtchen Partenen im hintersten Montafon. Mit der Vermuntbahn geht es hoch zur Bergstation. Ab dort wird man mit dem „Tunnelbus“ idyllisch und beinahe wild romantisch hoch zur Bielerhöhe gefahren. Nachdem man den letzten Tunnel passiert hat, eröffnet sich vor einem eine wahre Winteridylle. Herrliche verschneite Hänge, hohe Gipfel und Schneewände, wie man sie aus alten Zeiten und vielleicht sogar aus Erzählungen nur mehr kennt. Das Tourenherz schlägt unweigerlich höher, denn hier ist man wahrlich im Paradies der Tourengeher gelandet. Aber auch Langläufer kommen hier auf ihre Kosten, denn die Höhenloipe ist ein beliebtes Ziel vieler Sportler. Auf der Bielerhöhe tummeln sich aber auf den Sonnenterassen auch viele „Sonnenanbeter“ – mich wundert es nicht! Man befindet sich hier in einem kleinen Paradies!

Skitour in der Silvretta

Skitour in Richtung Rote Furka

Spätestens dann, wenn man mit dem Bus auf der Bielerhöhe angelangt ist, hält den wahren Tourenfreund nichts mehr zurück. Die verschneiten Gipfel der Silvretta und die wahre Winter-Bilderbuchlandschaft üben ihre magische Anziehung aus. Auch auf mich und daher geht es mit den Skiern in Richtung Süden zum unteren Ende des Silvretta Stausee.

Skitour in der Silvretta

Die Kleine Schattenspitze (2.703m) trennt die Tourenwege. Die beliebteste Tour führt links weg in Richtung Piz Buin, dem höchsten Berg Vorarlbergs, ich bevorzuge die ruhigere Variante rechter Hand ins Klostertal hinein. Nochmals hier die Warnung: diese Tour darf aufgrund der Lawinengefährdung wirklich nur bei absolut sicheren Verhältnissen begangen werden.

Skitour in der Silvretta

Zwischen den steil abfallenden Flanken der Gipfel geht es sanft ansteigend hoch in Richtung Klostertaler Umwelthütte (unbewirtschaftet). Nördlich liegen die beiden Lobspitzen und die Verhupfspitze und südlich die Kleine Schattenspitze und das Klostertaler Egghorn. Erst mit Erreichen der Klostertaler Umwelthütte weitet sich der Horizont etwas und man blickt bereits auf das erste schöne Ziel, die Rote Furka, die die Schweiz und Österreich trennt.

Skitour in der Silvretta

Erst mit dem Anstieg auf die Rote Furka wird der Anstieg etwas anspruchsvoller und intensiver, aber gleichzeitig auch lohnender, denn immer mehr der umliegenden Gipfel sind nun zu erblicken und weiten den Horizont. Spätestens auf der Roten Furka angelangt hat man einen herrlichen Blick auf die umliegende schweizerische und österreichische Bergwelt. Ein wahrer Genuss.

Skitour in der Silvretta

Entlang dem Bergrücken steigt man von hier aus hoch in Richtung Rotflue (3.166m) und Schneeglocke (3.223m). Spätestens jetzt erlebt man einen wahren Hochgebirgstraum!

Wer möchte kann einer der beiden Gipfel noch ersteigen, das sollte aber geübten vorbehalten bleiben. Alle anderen genießen knapp unterhalb der beiden Gipfel die herrliche Wintersonne und pulvern in herrlichem Schnee hinab ins Tal.

Fazit: Eine wahre Traumtour im Hochgebirge!

Details:

 Wegstrecke 18,7km (inkl. Abfahrt)
Gehzeit 4 ½ – 5 ½ Stunden
Höhenmeter 1056m
Höchster Punkt 2.988m (unterhalb Rotflue)
Einkehrmöglichkeiten Auf der Bielerhöhe
Parkmöglichkeiten Partenen (Talstation)

Lust auf Urlaub im Südtirol …

Für ALLE, die beim Outdoorblog-Award noch nicht mitgemacht haben – noch könnt ihr mitmachen und tolle Outdoor-Preise gewinnen! Aber das BESTE ist, der Hauptpreis

3 Übernachtungen für 2 Personen mit Halbpension im Hochpustertal

 

wartet noch auf Dich! Also pack die Chance am Schopf und stimme hier für Deinen Lieblingsblog und mach damit mit beim Gewinnspiel!

Karte/Höhenprofil:

Skitour in der Silvretta
Quelle: outdooractive.com
Skitour in der Silvretta
Quelle: outdooractive.com

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

youtube facebook twitter gplusbtn

Advertisements

Skitour auf die Schneeglocke (3.223m)/ Silvretta

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein Bilderbuch Wintermorgen lädt zu einer Skitour im Hochgebirge ein. Neuschnee am Vortag, strahlender Sonnenschein und erträgliche Temperaturen locken …

Ausgangspunkt – Partenen


Ausgangspunkt ist Partenen im Montafon. Von hier aus geht es hoch mit der Tafamuntbahn auf 1723m. Hier wartet der „Tunnelbus“ auf uns, der uns zur Bielerhöhe bringen wird. Erste Tourengänger befinden sich bereits im Bus und träumen gemeinsam mit den anderen von den bevorstehenden Hochtouren in der Silvretta. Meine erträumte Tour bleibt aber für diesen Tag ein Soloausflug., denn die anderen zieht es Richtung Wiesbadener Hütte, Hohes Rad & Co, schön so 🙂

Tourenstart auf der Bielerhöhe


Auf der Bielerhöhe geht es über den zu gefrorenen Silvrettasee der Sonne entgegen. Die meisten Tourengänger entscheiden sich hier für den Weg Richtung Wiesbadener Hütte und die Gipfel rund um den Piz Buin. Ich habe mich für die einsamere Variante ins Klostertal entschieden. Entlang der kleinen Egghörner schlängle ich mich hoch zur unbewirtschafteten Klostertaler Umwelthütte. 

Herrliche Winterlandschaft und Neuschnee


Durch wunderschönen Neuschnee geht es hoch zum Sattel vorbei am ehemaligen Zollhäuschen.  Die Rotfluhlücke ist mein nächstes Ziel. Die letzten paar Meter muss es ohne Skier weiter gehen … ein lohnender Aufstieg, da das Panorama heute seines Gleichen sucht. Sonne, angenehme Temperaturen und eine herrliche Weitsicht beeindrucken mich.

Auf gleichem Wege geht es retour. Leider hat die Sonne bereits den Schnee schwer gemacht und so ist die Abfahrt nicht ganz wie erträumt. Aber das Kaiserwetter entlohnt für jede Anstrengung.

Bei der Klostertalhütte mache ich noch einen kleinen Abstecher auf den Litznersattel, die Abfahrt von dort ist einfach zu verlockend …

Bilder gibt es hier

Ausgangspunkt:
Partenen (1.051m)
Talort:
Bielerhöhe (2.036m) – mit der Vermuntbahn nach Tromenier und mit dem Tunnelbus zur Bielerhöhe
Anforderungen:
Bis zum Fuß der Schneeglocke einfaches Gelände mit steten Anstiegen; für den Gipfelanstieg können je nach Schneeverhältnissen Pickel und Steigeisen nützlich sein
Lawinengefährdung:
Häufig gefährdet; sichere Verhältnisse sind für diese Tour erforderlich und Grundvoraussetzung
Einkehrmöglichkeiten:
Bielerhöhe
Wegstrecke:
15,4 km
Höhenmeter:
1.103 m
Einstufung:
mittel


youtube facebook twitter gplusbtn