Hirschberg - Schnepfegg

Wenn das Christkind einen Föhn bringt … (Hirschberg)

…dann haben Wintersportorte und Wintersportfreunde keine Freude. Einmal mehr dürfen wir von weißen Weihnachten träumen und müssen mit grünen, nicht weniger schönen, Weihnachten Vorlieb nehmen. Und wenn man dem 100-jährigen Kalender Glauben schenken darf, dann kehrt der Winter erst nach den Ferien wieder zurück.

Ausgangspunkt

Oberhalb von Schnepfegg (das liegt zwischen Bizau und Schnepfau) gibt es einen kleinen Wanderparkplatz in der Nähe der Alpenvereinshütte. Von hier aus wandert man auf einem schönen Güterweg in den Wald hinein. Linker Hand liegt Bizau und rechter Hand Schnepfau. Man befindet sich quasi in der Mitte.

Die Route – ideal auch für Kinder

Diese Wanderung kann auch mit Kindern gut in Angriff genommen werden. Sie ist leicht zu begehen und wer möchte, der kann den Weg immer wieder durch Passagen im Wald abkürzen. Das macht den Kleinen Spaß, denn es gibt dabei viel zu entdecken.

Der Güterweg führt durch schönen Wald hindurch und schlängelt sich langsam in die Höhe. Normalerweise sollte hier um diese Jahreszeit Schnee liegen und die man sollte auf Tourenskiern oder mit Schneeschuhen unterwegs sein. Wie dem auch sei, heute ist es eine Frühlings-/Herbstwanderung. Nicht weniger schön, nicht weniger erholsam, aber bei Leibe nicht winterlich. Föhnwolken ziehen dem Himmel entlang und es ist für die Jahreszeit eindeutig zu warm. Immer wieder schaffen Sonnenstrahlen den Wald zu durchfluten und die gefühlten Temperaturen liegen über 10 Grad.

Erst mit Erreichen der Unterhirschbergalpe auf knapp 1.159m lichtet sich der Wald und geht langsam über in Alpgebiet. Die Skilifte stehen still. Schnee ist auch hier Fehlanzeige. Lediglich auf dem südlichen Rücken der Winterstaude (1.877m) liegen einzelne Schneefelder und auch die Holenke (2.044m) ist angezuckert.

Der Fön wird immer wärmer und stürmischer und dürfte nun auch jenen Skigebieten zu schaffen machen, die sich mutig gegen die Wetterkapriolen gestemmt haben und die Wintersaison allen Unkenrufen zum Trotz eröffnet haben.

Die Sonne ist herrlich warm und erinnert an einen schönen, warmen Frühlingstag. Müsste ich die Jahreszeit schätzen, ich würde auf späteren Frühling tippen.

Die Oberhirschbergalpe wird über Wiesen und Felder erreicht. So unangenehm der Föhn für Wintersportorte und Wintersportfreunde ist, so zaubert er doch herrliche Wolkenbilder an den Himmel. Ein schönes Schauspiel, das es sich lohnt zu betrachten.

Der Rückweg erfolgt über die gleiche Route. Bleibt zu hoffen, dass der 100-jährige Kalender und die Prognosen nicht Recht behalten und wir vielleicht doch noch eine weiße Weihnacht erleben dürfen. Falls nicht, wünsche ich Euch allen wunderschöne, zwar grüne, aber erholsame und besinnliche Weihnachtsfeiertage.

Details:

 Wegstrecke 11,8km
Gehzeit 3 ½ – 4 ½ Stunden
Höhenmeter 615m
Höchster Punkt 1.506 (Oberhirschbergalpe)
Einkehrmöglichkeiten Alpen, wenn sie geöffnet haben
Parkmöglichkeiten Wanderparkplatz beim Alpenvereinshaus

Karte/Höhenprofil:

Hirschberg - Bizau - Schnepfegg
Von Schnepfegg auf den Hirschberg / Outdooractive.com

Hirschberg - Höhenprofil

youtube facebook twitter gplusbtn

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s