Wenn Du lächelst, sagt der Himmel DANKE – ich lächle

Es ist an der Zeit zu Lächeln und Danke zu sagen. Danke an Euch ALLE. Ihr fragt Euch sicherlich wofür, für den Zuspruch für meinen Blog, Eure Kommentare und Rückmeldungen und die vielen neuen Bekanntschaften, die dadurch entstanden sind. Als ich mich vor 2 ½ Jahren dazu entschlossen habe, über meine Touren in den Alpen zu schreiben, war das mehr eine Lust, eine Laune der Natur. Niemals hätte ich daran gedacht, dass daraus wirklich etwas Derartiges entstehen kann. Danke dafür.

Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge

 

Lesen und Schreiben gehören zu mir, wie die Berge und die Natur. Vor 2 ½ Jahren habe ich mich daher dazu entschlossen, über meine Touren zu berichten. Damals habe ich mich für Blogspot entschieden, stieß aber bald auf WordPress und bin es nicht mehr losgeworden. Die User-Freundlichkeit, der Komfort und die Möglichkeiten haben mir besser gefallen. Anfänglich habe ich einfach meine Eindrücke und Erlebnisse zusammengefasst und diese mit Bildern ausgeschmückt. Aber wie es so im Leben ist, ist man – nicht nur am Berg – getrieben von eigenen Ansprüchen und Erwartungen und so habe ich versucht auch meine Berichte immer mehr auszubauen und zu verbessern. Etwas weniger persönlich, etwas mehr sachlich und fachlich. Keine leichte Übung, wenn das Herz eigentlich auf der Zunge liegt 🙂

Freude ist eine Leidenschaft, durch die wir besser werden

 

Die Freude am Schreiben über meine Touren hat dazu geführt, dass heute 376 Berichte auf meinen zwei Blogs (Bergeinvorarlberg.com und alpenguide) zu finden sind. Mit den meisten davon bin ich recht zufrieden, aber das schönste daran, mit dem Schreiben über die Touren verhält es sich so, als ob ich die Tour nochmals abwandere. Man kann es vergleichen mit einer Planung eines schönen Urlaubs. Berichte und Bilder werden gesammelt und dann wird geträumt.

Lange Zeit habe ich mir über Statistiken und anderes keine Gedanken gemacht, erst als die Kommentare und Zugriffe deutlich zugenommen haben, habe ich überrascht ein Auge darauf geworfen und auch hier hatte ich dann natürlich Erwartungen und Ansprüche an mich. Und so wurde ich auch auf verschiedenen Socialmedia Kanälen aktiv und bin es natürlich heute noch.

Dabei bin ich immer wieder auf andere Bergverrückte gestoßen, die ähnlich wie ich, über ihre Erlebnisse mit Leidenschaft berichteten. In vielen tollen Blogs habe ich geschmökert, diese verfolgt und natürlich auf die Zeit, die verflog, vergessen. Daraus ist dann die Idee für eine Outdoorblog-Verzeichnis entstanden, das heute über 140 „Verrückte“ umfasst. Das ständige „googlen“ war mir zu mühsam und eigentlich wollte ich kaum einen Blog anderen vorenthalten, denn sie sind alle ein wahres Erlebnis.

Auch der Outdoorblog-Award, der nun das zweite Jahr hinter sich gebracht hat, hat großen Zuspruch gefunden. Und das Schönste dabei, mein Verzeichnis wächst weiter und die Zeit schwindet beim Lesen einfach so dahin. Aber es macht Spaß.

Ein Danke kann ein Lächeln sein – ich lächle

 

Ich möchte Euch allen an dieser Stelle für Eure Treue, Eure Kommentare und das Dabeisein DANKEN und ihr solltet mich jetzt Lächeln sehen. Vielen Dank.

 

Einige Zahlen zum Schluss (Stand 08/2014)

 

Bergeinvorarlberg.com 12.000 Besucher pro Monat
Alpenguide 2.250 Besucher pro Monat
Bergeinvorarlberg.com auf Facebook 1.042 „likes“
Bergeinvorarlberg.com auf Twitter 2.303 „Follower“
Bergeinvorarlberg.com auf Google+ 489 „Follower“ / 110.572 Aufrufe
Bergeinvorarlberg.com auf Youtube
Anzahl Berichte 376

 

Die fünf beliebtesten Artikel:

Für mich ein spannendes und überraschendes Ergebnis, denn keiner meiner „Lieblinge“ ist unter den Top 5. Aber vielleicht ist mein Geschmack einfach etwas eigenwillig 🙂

Die fünf beliebtesten Suchbegriffe auf dem Blog:

  • Östliche Eisentalerspitze (ein wirklich wunderschöner Gipfel)
  • Gipfel des Bregenzerwaldes
  • Tilisuna Berge (die Mittagsspitze und das Schwarzhorn sind ein Traum!)
  • Brazer Staffel
  • Wanderung Schröcken Mohnenfluh (tolle Aussicht, herrliche Natur – was will man mehr!)

Immer wieder ist die Zeit aufgrund meiner „normalen“ Arbeit knapp geworden und immer wieder habe ich mit dem Gedanken gespielt mit dem Schreiben aufzuhören, aber es ist wie mit den Bergen, wenn einen das Fieber erfasst hat, dann wird man das schwer wieder los.

In diesem Sinne viel Spaß in den Bergen und der Natur und nochmals vielen Dank!

youtube facebook twitter gplusbtn

Advertisements

4 Kommentare zu “Wenn Du lächelst, sagt der Himmel DANKE – ich lächle”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s