Staufen - Dornbirn

Staufen (1.456m) – der erhabene Hausberg von Dornbirn

Der Staufen (1.456m) ist der Hausberg von Dornbirn und befindet sich am westlichsten Rand des Bregenzerwald Gebirges. Der Staufen steht erhaben vor dem Rheintal und bietet einen herrlichen Blick auf Dornbirn und die Bodenseeregion. Eigentlich müssen sich die Dornbirner den Staufen mit den Hohenemsern teilen, aber wem gehört schon ein Berg?

Ausgangspunkt – Berggasthof Schuttanen

 

Der Ausgangspunkt für diese schöne und vor allem aussichtsreiche Tour ist der Berggasthof Schuttanen. Dieser kann über Hohenems über eine schmale Straße erreicht werden. Direkt beim Gasthof gibt es für Wanderfreunde einen Parkplatz. Die hier vorgestellte Runde ist nicht die klassische Staufenrunde, sondern die etwas gedehntere Form, die mir persönlich besser gefällt.

Über herrliche Alpwiesen steigt man auf der südlichen Flanke auf zum Unteren Staufen. Knapp unterhalb des Gipfels geht es etwas felsiger zur Sache. Bereits der Untere Staufen bietet einen herrlichen Blick. Zur östlichen Seite liegt das schöne Bregenzerwald Gebirge, nördlich liegt der Staufen und westlich blickt man in das Rheintal.

Über eine kleine Leiter geht es den Fels hinab, ehe man erneut aufsteigt in Richtung Staufen. Es geht dem Grat entlang, keine schwierige Übung, aber immer wieder muss Fels überwunden werden und dann und wann geht es links und rechts etwas steiler hinab. Nicht eines jeden Sache, aber sehr lohnend und mit etwas Vorsicht unkritisch.

Staufen – Blick zum Bodensee

 

Der Staufen selbst bietet einen beeindruckenden Blick für einen Gipfel dieser Höhe. Dornbirn liegt zu Füßen und der Blick reicht weit bis über den Bodensee. Ein Traum! Hier lässt es sich verweilen. Über den „Wurzelweg“ steigen man ab Richtung Karren. Der Weg ist wunderschön, führt aber, wie der Name bereits sagt, über Wurzelwerk. An feuchten Tagen oder früh morgens kann es hier ganz schön rutschig sein. Also Acht geben. Nach einem schönen, rassigen Abstieg erreicht man den eigentlichen Staufenrundweg. Hier nicht den Weg Richtung Staufenalpe einschlagen (es sei denn man möchte die Rundtour verkürzen), sondern den Weg Richtung Ebnit einschlagen.

Durch den Hackwald geht es entlang auf einem Forstweg. Herrliche Pflanzenvielfalt und an feuchten Tagen viele Echsen beeindrucken das Auge. Der Weg führt bis zur schön gelegenen Spätenbachalpe. Ab hier geht es zurück in Richtung Ausgangspunkt, Berggasthof Schuttanen.

Eine Wanderung, die gut mit Kindern in Angriff genommen werden kann und für die Kleinen einiges zu bieten hat. Eine Tour, die auch bei mangelnder Höhe, herrliche Blicke ins Tal eröffnet und vor allem mit einer bunten Artenvielfalt zu beeindrucken weiß.

 

Daten :

  • Wegstrecke: 9,3km
  • Dauer: 3 ½ – 4 ½ Stunden
  • Höhenmeter: 878m
  • Höchster Punkt: 1.456m
  • Parkmöglichkeit: Ghf. Schuttanen
  • Einkehrmöglichkeiten: Ghf. Schuttanen

staufen wanderkarte

staufen höhenprofil

 

 

 

 

youtube facebook twitter gplusbtn

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s