Allgäu: Schöne Wanderungen im Allgäu (1. Teil)

Das Allgäu, als Nachbar von Vorarlberg, hat einiges zu bieten. Im Winter schöne, kleine, aber feine Skigebiete. Im Frühling, Sommer und Herbst bietet das Allgäu herrliche Möglichkeiten für Wanderungen, die jedem Anspruch gerecht werden. Gerade das Gebiet um die Nagelfluhkette ist ein kleines Paradies für Naturliebhaber.

 

1.     Tipp – das Riedberghorn

Riedberghorn – Blick über das Allgäu und den Bregenzerwald

 

Das Riedberghorn ist vielen als Wintersportgebiet ein Begriff. Die Grasgehrenlifte rund um den Riedbergpass glänzen vor allem mit Schneesicherheit und schönen Pistenverhältnissen. Tourengeher lieben den Gipfel zudem und besteigen ihn aus allen Himmelsrichtungen kommend. Das älpische Gebiet kann aber auch im Frühling, Sommer und Herbst mit einer herrlichen Landschaft aufwarten.

Ausgangspunkt für eine schöne Rundtour ist der Wanderparkplatz auf dem Riedbergpass. Hier starten im Winter auch viele Tourengeher und Schneeschuhwanderer. Über eine Güterstraße geht es durch älpisches Gebiet sanft steigend unterhalb des Riedberghorn hoch. Der Blick auf den Besler und seine Nachbargipfel ist einladend und bildet eine herrliche Kulisse.

Die schöne Hörnle Alpe, mit herrlichem Blick auf den Vorderen Bregenzerwald, ist bald erreicht. Wer ersten Hunger verspürt, kann hier eine kleine Jause genießen. Beinahe eben geht es von hier aus weiter zur nächsten Alpe, der Obere Mittel Alpe. Für alle Gipfelstürmer geht es ab hier endlich etwas mehr zur Sache, denn jetzt gilt es Höhenmeter zu machen.

Richtung Horn Hütte geht es nun unterhalb der westlichen Flanke des Riedberghorns hoch in Richtung Gipfel. Herrliche Alplandschaft, bunt blühende Wiesen und vom Winter gezeichnete Bäume säumen den schönen Anstieg.

Das Riedberghorn bietet einen traumhaft schönen Ausblick auf die umliegenden Gebiete. Die Nagelfluhkette, Balderschwang, den Vorderen Bregenzerwald und das schöne Allgäu. Beeindruckend für einen Gipfel, der gar nicht so markant erscheint. Der Abstieg erfolgt über die östliche Flanke des Gipfels in Richtung Grasgehren.

Über herrliche Alpwiesen geht es nun bergab in Richtung Talstation der Grasgehrenlifte. Anfänglich dem östlichen Kamm entlang mit herrlicher Fernsicht, anschließend steiler abfallend über Alpwiesen. Ab den Grasgehrenliften führt ein ebener Waldweg wieder zurück zum Riedbergpass.

Eine Tour, die sich auch bestens für Familien mit Kindern eignet, denn sie ist gut zu meistern und bietet den Kinderaugen viele verschiedene Eindrücke!

 

  • Zeitbedarf: 3-4 Stunden
  • Wegstrecke: 7,8km
  • Höhenmeter: 518m
  • Einkehrmöglichkeiten: Alpen, die auf dem Weg liegen
  • Parkmöglichkeiten:  Riedbergpaß bzw. auch bei den Grasgehrenliften

 

riedberghorn

(Quelle: http://www.outdooractive.com)

youtube facebook twitter gplusbtn

Advertisements

Ein Kommentar zu “Allgäu: Schöne Wanderungen im Allgäu (1. Teil)”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s