Warth/Schröcken – ab 2013/2014 unter den TOP-Skigebieten

Warth/Schröcken
Warth/Schröcken

Die Alpen sind auch im Winter, vielleicht dann ganz besonders, ein Magnet für Sportfreunde. Die Möglichkeiten sind vielfältig und vor allem abwechslungsreich. Auf meinem Blog findet ihr bereits viele Berichte über Skitouren und andere Aktivitäten abseits der typischen Touristenströme. Kein Wunder, denn eigentlich bin ich kein großer Freund von Publikumsmagneten. Und trotzdem zieht es mich immer wieder auf die Piste. Meine Erfahrungen und Eindrücke werde ich hier zusammentragen.

warth

Warth/Schröcken – ab 2013/2014 unter den ganz Großen:

 

Warth/Schröcken hat längst seinen guten Namen in Sachen Wintersport. Ein Skigebiet der Extraklasse und einem breiten Angebot an Pisten, Varianten und Liftanlagen. Ab 2013/2014 schreibt man allerdings Geschichte, denn der Auenfeldjet – eine 10er Sesselbahn – ist fertiggestellt. Sie fragen sich, was daran einzigartig ist? Der Auenfeldjet verbindet die Skigebiete Warth/Schröcken und Lech/Zürs. Was daraus entsteht, kann sich ein jeder selbst ausmalen. In der vorliegenden Bewertung habe ich ausschließlich das Skigebiet Warth/Schröcken unter die Lupe genommen – lediglich beim Lift- und Pistenangebot wurden bereits die neuen Fakten berücksichtigt. Aber ein Blick auf die Bewertung Lech/Zürs lohnt sich allemal, wenn man hier seinen Winterurlaub verbringen möchte. Eines ist aber klar, mit dieser Verbindung ist man das größte Skigebiet Vorarlbergs.

Nun aber zum eigentlichen Kern der Sache, dem Skigebiet. Hier die Facts:

  • 2 Schlepplifte
  • 12 Sesselbahnen

Durch den Aufendfeldjet klingen die Fakten deutlich anders:

  • 34 Schlepplifte
  • 63 Sesselbahnen
  • 11 Kabinenbahnen

Mit diesem Angebot gehört Ski-Arlberg nun zu den absoluten TOP-Skigebieten in Österreich. Unendlich viele Pistenkilometer, schier endlos scheinende Varianten und ein Liftangebot, das mit Abstand zu den größten gehört. Skifahrerherz was willst Du mehr? Hier geht es zum  interaktiven Pistenplan.

Warth/Schröcken bietet seinem Besucher 68 Pistenkilometer. Durch die Verbindung mit Lech/Zürs erreicht man ganz andere Dimensionen.

  • 33,4 km “blaue” Pisten (leicht)
  • 21,3 km “rote” Pisten (mittel)
  • 13,8 km “schwarze” Pisten (schwer)

In Kombination mit Lech/Zürs kann man nun auf über 340 stolze Pistenkilometer verweisen. Langweilig wird es hier mit Sicherheit nicht!

Warth/Schröcken ist vor allem für seine Schneesicherheit bekannt. Oft kann man hier im Frühling noch Ski fahren, wo anderer Orts bereits längst die Lifte eingestellt worden sind. Die Pisten sind – wie soll es am Arlberg anders sein – bestens präpariert und auch für Anspruchsvolle wird genügend geboten. Warth/Schröcken hat sich vor allem auch als Freeride-Eldorado einen Namen gemacht und so verwundert es nicht, daß sich hier so mancher crazy Typ tummelt.

Statt dem klassischen Funpark setzt man in Warth/Schröcken auf den Funslope Steffisalp. Es ist die erste Funslope im Westen von Österreich. Wellen, Sprünge und Boxen warten hier auf den Fun orientierten Wintersportler. Für Fortgeschrittene gibt es natürlich auch perfekt geshapte Kicker!

Preise:

  • Tageskarte/Erwachsene € 43,50
  • Tageskarte/Kinder € 24,00

Diese Tarife beziehen sich ausschließlich auf das Skigebiet Warth/Schröcken. Wer mit dem Auenfeldjet Größeres vorhat, der muß folgende Preise in Kauf nehmen:

  • Tageskarte/Erwachsene € 48,–
  • Tageskarte/Kinder € 29,–

Ein vergleichsweise geringer Aufschlag für ein deutliches mehr an Möglichkeiten.

Auch abseits der Skipisten bietet Schröcken/Warth (ohne Lech/Zürs) dem Besucher etwas, wenngleich im Vergleich zu anderen Regionen hier das Angebot etwas dürftiger erscheint:

Sportmöglichkeiten im Winter:

  • Pferdeschlittenfahrt
  • Winterwanderwege (20km)
  • 2 Rodelbahnen (1km), eine davon beleuchtet
  • 4 Loipen (17km), 2 davon als Skatingloipen angelegt

Nicht ganz so vielseitig wie anderer Orts, aber nach Warth/Schröcken kommt man natürlich auch hauptsächlich eben wegen des Skifahrens.

Saisonstart in Warth/Schröcken ist am 6. Dezember 2013!

Wissenswertes:

  • Erstmals urkundlich erwähnt im Jahre 1059
  • 186 Einwohner
  • 115.188 Übernachtungen im Winter 2011/2012
  • Bekannte Persönlichkeit: Hubert Strolz (Olympiasieger 1988 in der Alpinen Kombination)

Luxus-Herbergen in Warth/Schröcken:

5-Sterne Hotels gibt es weder in Warth noch in Schröcken. Aber nur wenige Kilometer weiter – in Lech/Zürs – findet man ein ausreichendes Angebot. Warth/Schröcken bietet jedoch eine gute Auswahl an guten 4-Sterne-Hotels:

 Haubenlokale in der Region:

Gault Millau Haubenlokale sind sowohl in Warth, als auch Schröcken Fehlanzeige. Gut Essen kann man aber in den guten Hotels vor Ort.

Für alle, die das besondere Etwas suchen, sei das Hotel Körbersee erwähnt. Idyllisch liegt es am Körbersee in herrlich ruhiger Umgebung.

Wer wie ein Fürst auf höchstem Niveau speisen möchte, der muß auf Lech/Zürs ausweichen, wenn nicht gerade die Verbindungsstraße gesperrt ist. Aber spätestens ab dieser Saison gibt es den Auenfeldjet, der auch das möglich macht.

Nightlife in der Region:

 Discotheken sind in Warth und Schröcken nicht vorhanden, dafür stehen dem Nachtschwärmer aber einige Bars zur Verfügung. Echte Nachtschwärmer müssen für ein ausgedehntes Nachtleben auf Lech/Zürs ausweichen.

zufrieden.

Après-Ski:

Warth/Schröcken gehört im Bereich Nightlife und Après Ski nicht zu den ganz Großen, durch die Nähe zu Lech/Zürs spielt das aber nur eine untergeordnete Rolle, wenngleich eine Autofahrt nach einem ergiebigem Skitag nicht jedermanns Sache ist und sein sollte.

Fazit:

Warth/Schröcken überzeugte bislang durch bestens präparierte Pisten, Schneesicherheit und ein „buntes“ Angebot auch an anspruchsvollen Pisten. Durch den Auenfeldjet wird das Skigebiet deutlich aufgewertet und steigt zu den ganz Großen im Skizirkus auf.

Das Angebot abseits der Pisten ist Standard, aber nicht mehr. Aber für einen schönen abwechslungsreichen Urlaub reicht es alle mal aus.

Freerider und Tourengeher fühlen sich hier wohl und haben eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Abschließend sei gesagt, daß der Zusammenschluß mit Zürs/Lech eine deutliche Aufwertung darstellt und man somit im Konzert der Großen richtig mitmischen kann. Ein historischer Zusammenschluß, der vor allem für Warth/Schröcken von Vorteil ist.

Bewertung: 

Bewertungskriterien  
Größe des Skigebietes «««««
Pistenangebot, Pistenzustand und Variationen «««««
Liftangebot, Komfort der Lifte, Bahnen «««««
Schneesicherheit «««««
Anfahrt, Parkmöglichkeiten «««
Pistenplan, Ausschilderung, Beschreibung «««««
Gastronomie, Hotel, Unterkünfte «««
Après-Ski «««
Unterkünfte direkt an den Liften ««««
Angebot für Familien mit Kindern «««««
Freerider, Tourengeher «««««
Pisten für Anfänger «««««
Langlauf, Loipen «««
Snowparks «««
Anspruchsvolle Pisten, Abfahrten «««««
Nightlife «
Wintersportangebot abseits der Pisten ««
Rodeln, Snowtubing «««
 
  70/90

youtube facebook twitter gplusbtn

Damüls, Mellau & Faschina – das größte Skigebiet im Bregenzerwald (71 von 90 Punkten)

Silvretta Montafon – das sportliche Skigebiet (79 von 90 Punkten)

Skigebiet Lech/Zürs im Fokus (79 von 90 Punkten)

Brandnertal – ein Skigebiet für die Familie (66 von 90 Punkten)

Advertisements

16 Kommentare zu “Warth/Schröcken – ab 2013/2014 unter den TOP-Skigebieten”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s