Herbstwanderung zum Formarinsee

Eine Sternen klare Nacht lockt mich heute bereits um 4 Uhr aus dem Haus. Ein traumhaft schöner Tag kündigt sich an und das möchte ich mir nicht entgehen lassen.

In Dalaas beim Bahnhof lasse ich mein Auto stehen und steige auf Richtung Formarinsee. Eigentlich hätte ich gerne den Aufstieg über die Allhöhe vorgenommen, aber es ist zu dunkel, um einen Weg zu erkennen und daher bleibe ich bei der sicheren Variante. Schade. Aber es wird für etwas gut sein.
Über den Ortsteil Mason geht es vorbei an schönen Landwirtschaften hoch zum Formarinsee. Nach dem letzten Hof sind noch einige Kehren auf einem Güterweg zu nehmen, aber danach geht der Weg über in einen wunderschönen Wald- und Bergweg. Die Sterne scheinen heute um die Wette zu leuchten. Ein Traum. Schade, dass sich dieses Bilderbuch mit der Kamera nicht verewigen lässt. Aber manche Dinge sind eben der Seele vorbehalten.
Das Rauschen wird im heftiger und das Schmiedetobel kommt immer näher. Der Fönwind geht über in einen kühleren Wind, ja sogar einen richtig frischen. Langsam scheint die Nacht dem Tage zu weichen. Die Bergspitzen in meinem Rücken im schönen Montafon werden bereits von ersten Sonnenstrahlen rötlich beleuchtet. Der Roggelskopf zur Linken von mir lässt nicht lange auf sich warten. Ein herrliches Farbenschauspiel.
Mit den letzten Bäumen geht es über in älpisches Gebiet. Oben am Hang leuchten Lichter aus einer kleinen Hütte. Eine idyllische Jagdhütte versteckt sich hier. Hier kann man bereits die mächtigen Zacken der Roten Wand erspähen. Zacken, die bereits von der Sonne angeleuchtet werden und imposant vor mir stehen. Die Alpe Rauer Staffel liegt verträumt und verschlafen auf dem Weg, ab hier ist es nicht mehr weit und die Freiburger Hütte ist rasch erreicht.
Der Formarinsee spiegelt die Rote Wand, der Formaletsch erwacht in der Sonne und der Roggelskopf lädt zum Träumen ein. Was will man mehr. Wer hier nicht pausieren will und kann, der ist selbst schuld.
Ich entscheide mich auf dem gleichen Wege retour ins Tal zu kehren. Jetzt erst sehe ich die traumhaft schöne Farbenpracht des Laubwaldes, der sich im Dunkel der Nacht versteckt hatte. Ein Gedicht. Eine Tour, die auch gut mit Kindern gegangen werden kann und keine besonderen Erfordernisse hat, aber dennoch reichlich zu beeindrucken weiß.
Wegstrecke: 13,7km
Höhenmeter: 1.070mRote Wand und Formarinsee
Advertisements

2 Kommentare zu “Herbstwanderung zum Formarinsee”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s