Ein Traum von Morgen auf dem Tristen Kopf (1.741m)

Erstbesteiger auf dem Triste Kopf

 

 

Trieste Kopf (1.741m)

Höhenmeter: 716hm
Wegstrecke: 8,2km
Zeitbedarf: ca. 3-4 Stunden
Parkmöglichkeiten: Schetteregg/Amagnach
Einkehrmöglichkeiten: Schetteregg/Amagnach

Karte:

Höhenprofil:


Wegbeschreibung:


Früh morgens mache ich mich auf den Weg in den schönen Bregenzerwald. Der Himmel ist klar und die Sterne und der Mond lassen erahnen, dass es ein herrlicher Tag für eine Tour in den Bergen geben wird. Mein Ziel heute ist der Triste Kopf in Schetteregg. Ein herrliches Skiparadies im Winter, aber auch im Sommer mit herrlichen Reizen bedacht.

Das Auto kann direkt in Amagmach geparkt werden. Ab hier heißt es zu Fuß aufsteigen. Vor mir thront die Winterstaude und sein Nachbar der Triste Kopf. Es ist frisch, zu frisch für einen Sommermorgen, aber der Aufstieg sollte für Erwärmung sorgen. Herrliche Alpen, wie die Brongen Alpe, liegen auf dem Weg und die Älpler sind bereits früh morgens um 6 Uhr aktiv bei der Arbeit.

Nachdem ich die Alpen passiert habe, erfolgt der Aufstieg zügig in einem schönen Waldstück. Spätestens jetzt ist mir alles andere als kalt. Nach etwas 200 Höhenmetern anstieg, trennt sich der Weg. Links geht es über den Hasenstrik hoch zur Winterstaude. Ich halte mich rechts.

Unterhalb des Gipfels schlängelt sich der Weg herrlich Richtung Egg und mit einem letzten Anstieg erreiche ich die Tristen Alpe. Eine herrlich gelegene Alpe, die verträumt eingebettet in einer herrlichen Landschaft liegt.

Ab hier geht es nochmals 200 Höhenmeter entlang dem Bergrücken hoch zum Tristen Kopf. Der Traum einer einsamen Besteigung zerplatzt jäh, als ich feststellen muss, dass viele Schafe vor mir den Gipfel erklommen haben.

Nach einer kurzen Pause mache ich mich auf den Weg Richtung Hasenstrick. Auf dem Kamm geht es Richtung Winterstaude, die herrlich und eindrucksvoll vor mir liegt. Das Panorama ist ein Traum und ich werde mit herrlichen Eindrücken belohnt. Über den Hasenstrick steige ich wieder ab Richtung Schetteregg.
Eine herrliche Bergtour, die gut für einen halben Tag angelegt werden kann. Wer noch etwas Zeit hat, der nimmt die Winterstaude auf dem Wege mit und steigt über die Falz Alpe ab. 
Aufstieg zum Tristen Kopf

 

Blick zur Damülser Mittagsspitze
Die Kanisfluh

 

Blick zur Winterstaude
Herrliche Bergeindrücke auf dem Tristen Kopf

 

Die Winterstaude
Advertisements

3 Kommentare zu “Ein Traum von Morgen auf dem Tristen Kopf (1.741m)”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s