Drei schöne Gipfel im schönen Walgau

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gurtis ist ein kleiner Ort oberhalb von Nenzing und Frastanz. Otto Normalverbraucher verirrt sich normalerweise nicht hierher, es sei denn er kennt das schöne Wandergebiet, das diese Region bietet. Aber auch im Winter wartet die Gegend hier mit einem kleinen, aber feinen Skigebiet – ideal für Kinder – auf.

Ausgangspunkt

Am Ortsende von Gurtis kann auf dem Wanderparkplatz geparkt werden. Über die Skipiste geht es entlang dem Schlepplift hoch zur Bazora Alp. Die Alp thront hoch über dem Walgau und besticht mit einer wunderschönen Sicht in den Walgau und das Rheintal. Hier möchte man Senn sein. Unmittelbar nach der Alp geht es hinein in den Wald. Der Weg ist durch den dichten Wald ist wunderschön, aber steil genug  . Kurvenreich führt mich der Weg hoch zur Gurtisspitze (1.778m), mein erstes Ziel. Nachdem ich die letzten Bäume hinter mir gelassen habe, steht der Gipfel bereits vor mir. Noch wenig beeindruckend und imposant, aber wer weiß. Der Blick vom Gipfel auf das Tal, das einem zu Füßen liegt, lässt jeden Zweifel vergessen. Ja, hier bin ich König.

Gurtisspitze – ein Gipfel mit Panoramablick

Im Rücken liegen meine zwei anderen Gipfel. Die Zäwasheilspitze (1.778m) und die Hohen Köpfe (2.066m). Erstere versteckt sich gut zwischen Gestrüb, Zweitere lockt bereits mit ihrer Felswand. Von der Gurtisspitze zur Zäwasheilspitze ist es nicht weit, nur ein kurzer Abstieg und ein ebenso kurzer Aufstieg und schon sind wir am Ziel. Am Gipfelkreuz hängt ein Laternchen und eine Feuerstelle gibt es auch. Ein Ort, der wohl von manch einem gepflegt wird. Kein Wunder!

Hohe Köpfe – Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich

 

Jetzt wird es langsam ernster, ich gehe über die Spitzwiesele entlang dem Sattel in Richtung Hohe Köpfe. Über alpine Gebirgswege, die teilweise gesichert sind, geht es kurvig hoch zum Gipfel. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind nun erforderlich. Der Weg auf den Gipfel zieht sich etwas, da man den Gipfel umkreist und von hinten ersteigt. Allerdings wird man auf dem Gipfel selbst für jede Mühe entschädigt. Das Panorama, die Sicht und die ruhige, unberührte Natur hier sind ein Traum.

 

Der Rückweg führt mich vom Spitzwiesele über die Spitztäle Jagdhütte. Das ist nur eine kleine Variante, der Rest des Weges ist wieder ident dem Aufstieg.

 

Eine schöne Tour, die man bei etwas Vorsicht auch mit Kindern machen kann und gut und gerne auch als Halbtagestour anlegen kann.

 

 

  • Höhenmeter: 1.189hm
  • Wegstrecke: 11,1km
  • Parkmöglichkeiten: Wanderparkplatz Bazora
  • Einkehrmöglichkeiten: Gurtis, Nenzing, Frastanz

 

 
facebook twitter gplusbtn
Advertisements

Ein Kommentar zu “Drei schöne Gipfel im schönen Walgau”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s