Große Wildgrubenspitze (2.753m) – der höchste Gipfel im Lechquellengebirge

Panorama auf der Wildgrubenspitze
Panorama auf der Wildgrubenspitze

Die Große Wildgrubenspitze ist der höchste Gipfel des Lechquellengebirges. Mit 2.753 Höhenmeter thront sie über den anderen, nicht weniger markanten Gipfeln des Lechquellengebirges. Sie ist umgeben von Gipfeln wie der Roggalspitze, , der Flexenspitze, der Grubenjochspitze oder der Erzbergspitze. Der unmittelbare Nachbar ist die Kleine (Obere) Wildgrubenspitze.

Ausgangspunkt

Diese tolle, alpine Wanderung beginnt am Flexenpass. Hier kann auch geparkt werden. Über die Almwiesen steigt man Richtung Muggengrat auf. Dabei können wir uns am Flexenbach orientieren und schlängeln uns langsam auf den Grat hoch. Vor uns liegen die eindrücklichen Gipfel wie der Erzberg und der Roßkopf.

Nach einem letzten Anstieg erreicht man die Bergstation der Muggengratbahn. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf den Gletschersee und den Zürsersee.

Ab hier wird es etwas wilder. Über einen Schotterrutsch führt es uns direkt zum Einstieg in den gesicherten Steig. Der Weg ist nicht leicht zu finden, aber mit etwas Geduld schafft man alles. Zuerst muss eine Seilleiter von ca. 5-8m überwunden werden. Ab hier führt der gesicherte Steig hoch zum Gipfel. Immer wieder gilt es leichte Klettereien hinter sich zu lassen. Für geübtere Bergfexen ist dies allerdings kein Problem. Allerdings sind Schwindelfreiheit und Trittsicherheit unabdingbar.

Ein Gipfel mit einzigartigem Panorama

Der Aufstieg ist wunderschön angelegt. Vom Gipfel aus hat man einen herrlichen Blick über das gesamte Lechquellengebirge. Und das schöne daran, man sitzt auf dem höchsten Gipfel dieser Gebirgsgruppe. Der Gipfel ist wenig begangen und gehört daher zu meinen Lieblingen, auch wenn es Ziele gibt, die es mit landschaftlich und vom Anspruch her etwas mehr antun.

Der Abstieg erfolgt auf gleichem Wege. Wer möchte kann auch über den Zürser See absteigen.

Der Gipfel kann auch von der Ravensburger Hütte aus erreicht werden. Der Weg führt über die Schneegrube, Nadelscharte und den Südwestgrat hoch. Dabei müssen Klettereien im II. bis III. Grad beherrscht werden.

  • Höchster Punkt: Große Wildgrubenspitze (2.753m)
  • Zeitaufwand: 3-4 Stunden bei gutem Gehtempo
  • Einkehrmöglichkeiten: Flexenpass, Lech
  • Anforderung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit

Berghütten der Region findet ihr auf: Alpenguide

Fotos zur Tour gibt es hier: Sport in Vorarlberg

Keine Wanderung verpassen: Feed – Berge in Vorarlberg

youtube facebook twitter gplusbtn

 

Panorama auf der Großen Wildgrubenspitze
Advertisements

7 Kommentare zu “Große Wildgrubenspitze (2.753m) – der höchste Gipfel im Lechquellengebirge”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s